Hausregeln

Schilde und Schildblock

Schilde in DnD 5e erhöhen die Verteidigung. Simple Regel, einfach zu handhaben und genau passend für das schlanke DnD 5e. Aber die Schilde reduzieren sich regeltechnisch auf ein +2 zur Rüstungsklasse. Ich persönlich empfand dies immer etwas schade und fragte mich: Aber was, wenn ich mit dem Schild blocke und was ist dann besonders an anderen Schildtypen wie z.B. Turmschilden?

In diesem Beitrag thematisieren wir also genau diese Überlegungen und unseren dazugehörigen Hausregeln.

Turmschilde

Was ist aus den guten alten Turmschilden geworden? Früher gaben diese Schilde einen höheren Bonus zur Rüstungsklasse. Aufgrund von Bounded Accuracy in Dungeon and Dragons 5e vllt. nicht unbedingt sinnvoll. Aber sie deswegen weg zu lassen?

Turmschilde sind besonders hohe, schwere und damit auch resistente Schilde. Sie eignen sich hervorragend für die Verteidigung, sind aber auch unhandlich. Das Tragen eines Turmschilds erfordert eine Stärke von 18. Wenn der Träger die Stärkeanforderungen nicht erfüllt, kann das Schild zwar zur Rüstungsklasse hinzugezählt werden, aber die Geschwindigkeit des Trägers verringert sich um 10 ft. und das Schild kann nicht für einen Schildblock eingesetzt werden.

Als Aktion kann man sich hinter einem Turmschild verstecken und erhält volle Deckung.

Hausregeln der PPD Privatgruppen

Was erzählt uns diese Hausregeln? Turmschilde sind schwer, verringern ggf. die Bewegungsgeschwindigkeit und als Aktion kann man sich dahinter verstecken. Der letzte Punkte sollte den Einsatz eines Turmschildes unterstreichen. Die Idee hier: Was macht das Turmschild besonders? Wir können uns dahinter verstecken! Regeltechnisch also volle Deckung.

Der Begriff des Schildblocks wird hier genannt. Wir brauchen noch einige Informationen dazu, aber in kurz: Als Reaktion kann man sein Schild erheben, um einen Hieb, Pfeil oder Drachenatem damit versuchen zu blocken.

Härtegrad von Schilden

Damit verschiedene Materialien und damit auch Abstufungen von Qualitäten berücksichtigt werden gibt es ein Härtegrad für die verschiedenen Schilde. Die Liste ist nicht erschöpfend und kann um Einträge wie Eisenholz o.ä. erweitert werden.

Jedes Schild hat einen Härtegrad. Dies stellt die Abhärtung gegen physikalische Einwirkung dar und ist hauptsächlich abhängig vom eingesetzten Material. Ein Schild bricht (ist kaputt/beschädigt), wenn der Schaden angegeben in Bricht bei Schaden auf das Schild trifft. Der angegebene Wert ist der Härtegrad x 2. Ein Holzschild mit Härtegrad 3 bricht also bei 6 Schaden, der auf das Holzschild trifft. Der Schaden ist der unreduzierte Schaden, den der Gegner verursacht. Ein kaputtes Schild kann weder für Schildblock verwendet werden, noch zählt es zur Rüstungsklasse hinzu.

Ein Schild zählt noch in dem Moment, wenn es bricht, für Schildblock und reduziert somit vor dem Brechen des Schilds den verursachten Schaden.

Hausregeln der PPD Privatgruppen

Die zugehörige Tabelle lautet:

Härtegrad von Schilden

Schild Härtegrad Bricht bei Schaden Seltenheit
Holzschild 3 – 7 6 – 14 Gewöhnlich
Holz-Turmschild 5 – 9 10 – 18 Gewöhnlich
Eisenholzschild 8 – 12 16 – 24 Ungewöhnlich
Eisenholz-Turmschild 10 – 14 20 – 28 Ungewöhnlich
Eisenschild 8 – 12 16 – 24 Gewöhnlich
Eisen-Turmschild 10 – 14 20 – 28 Gewöhnlich
Adamantitschild 15 – 19 30 – 38 Ungewöhnlich
Adamantit-Turmschild 17 – 21 34 – 42 Ungewöhnlich

Die Idee ist, dass Holz und Eisen nicht gleich behandelt werden genauso wenig wie Adamantit. Aber es soll auch nicht erschlagend wirken. Deshalb ergibt der Härtegrad auch später gleichzeitig den reduzierten Schaden bei einem Schildblock. Der doppelte Härtegrad jedoch ist der Punkt, wo das Schild bricht.

Magische Schilde

Irgendwann im Leben findet ein Abenteurer vielleicht auch einen magischen Schild. Diese sollten nicht vergessen werden, sind aber speziell zu behandeln.

Magische Schilde sind natürlich eine spezielle Art von Schild. Zu berücksichtigen ist hierbei immer noch das Material und die Stärke des Zaubers. Ein Anhaltspunkt könnte der Zaubergrad, der in das Schild gewoben wurde, sein.

Eventuell ist neben anderen magischen Effekten auch eine Verstärkung des Härtegrads miteingehend. Die Reparatur kann dahingehend natürlich auch andere Ausmaße annehmen.

Die konkreten Verstärkungen sind aber speziell in Abhängigkeit mit Zaubergrad, Material und Situation vom Spielleiter zu treffen.

Hausregeln der PPD Privatgruppen

Es obliegt stark der Spielleitung, was der magische Schild für Effekte mit sich bringt. Es kann aber auch sein, dass durch gewisse magische Effekte der Härtegrad des Schildes sich verändert und damit robuster ist. Schutzmagie könnte so etwas z.B. bewirken.

Reparatur

Wenn ein Schild bricht, ist die Rüstungsklasse erstmal hin und das Schild kann nicht mehr zum Blocken genutzt werden. Aber es soll nicht das Ende des Schildes sein. Ein magisches oder Adamantitschild ist schon etwas besonderes und eine Reparatur sollte möglich sein, damit der Charakter sein geliebtes Schild auch wieder einsetzen kann und mag.

Jedes Schild geht im Laufe der Zeit kaputt oder wird beschädigt (ein Schild bricht). Ein geschickter Schmied wird das Schild ausbeulen oder anderweitig reparieren können. Magische Schilde erfordern ggf. etwas mehr Aufwand.

Der Träger des Schilds kann natürlich auch als Nicht-Schmied versuchen improvisiert das Schild zu reparieren. Dadurch wird es i.d.R. funktionsfähig aber verliert bis zur Zeit der vollständigen Reparatur 2 Härtegrade. Ein Holzschild mit Härtegrad 7 wäre somit nach der improvisierten Reparatur ein Holzschild mit Härtegrad 5.

Hausregeln der PPD Privatgruppen

Improvisieren dient um während eines Abenteuers das Schild wieder funktionstüchtig zu kriegen. Ich habe keine konkrete Probe dazu vermerkt, aber ich setze für sowas eine Stärke-Probe (Schmiedewerkzeuge) an, um es grob auszubeulen. Eine komplette Reparatur sollte jedoch bei einer Schmiede geschehen und auch den damit verbundenen Aufwand widerspiegeln dem Schild zum alten Glanze zu verhelfen.

Schildblock

Zu guter Letzt der Grund, warum wir diese Regeln alle aufgestellt haben. In DnD 5e hat man wenige Optionen für seine Reaktion. Das mag eine Designentscheidung gewesen sein, ist für manche Charaktere aber auch etwas ernüchternd. Um die Möglichkeiten für Schildträger und damit Schilde allgemein etwas attraktiver zu machen, kam die Idee einer Reaktion auf, die Schutz vor einem Angriff bieten kann außerhalb der Erhöhung der Rüstungsklasse.

Als Reaktion wird der Schildblock eingeführt. Der Träger eines Schildes darf als Reaktion auf einen physikalischen Angriff (Nah- sowie Fernkampf) versuchen den Schlag mit seinem Schild zu blocken. Dies passiert nachdem der Treffer bestätigt wurde, jedoch bevor der Schaden ausgewürfelt wurde. Der Schaden des Angriffs wird somit gegen das Schild geführt. Der Härtegrad eines Schildes stellt dabei eine Schadensreduktion des Angriffes dar. Der überschüssige Schaden geht dabei auf den Träger des Schilds und zieht Trefferpunkte in Höhe des überschüssigen Schadens ab.

Ein beschädigtes Schild kann i.d.R. repariert werden, wobei der Aufwand dafür aufgrund des Materials oder einer magischen Beschaffenheit unterschiedlich sein kann.

Hausregeln der PPD Privatgruppen

Ein Abenteurer tauscht mit dem Schildblock seinen Gelegenheitsangriff gegen eine höhere Überlebenschance ein. Da die Reaktion nur einmal pro Runde stattfindet, bleibt auch die Schadensreduktion im Rahmen. Die Adamantit-Schilde halten zwar schon gut etwas auf, aber an solch ein Schild zu kommen, ist auch entsprechend schwer. Auf den Stufen, wo man solche Schilde erhält, vermag solch ein Schaden noch eine Bedrohung darzustellen, aber wird den Charakter nicht unverwundbar erscheinen lassen. Mehrere Angriffe können mit einem solchen Schild genau aus dem Grund auch nicht geblockt werden.

Immerhin ist diese Erweiterung der Regeln ein Zusatz zu den bestehenden Überlebensfunktionen der Abenteurer. Wir versuchten deshalb mit Vorsicht diese Regel zu schaffen, aber bislang funktionierte sie ganz gut und begeisterte den Schildträger noch mehr sein Schild auch aktiv einsetzen zu können.

Welche Hausregeln nutzt ihr und warum? Teilt gerne eure geliebten Regelanpassungen, damit auch andere von ihnen oder ihren Ideen profitieren können!

Kommentar verfassen