Verschlagwortet: PnP

0

Jahresrückblick 2022

In diesem Rückblick gehen wir ein wenig auf meine privaten Rollenspielrunden und zukünftig geplanten Runden für 2023 ein, was an Veröffentlichungen dieses Jahr anstanden (Spoiler: erstaunlich viel), was für 2023 angedacht ist und welche Änderungen der Blog hier erfahren hat.

4

Megadungeons aus Sicht eines Laien

Durch #Dungeon23 und die Veröffentlichung von Swords and Wizardry kommen auch Mega Dungeons wieder in die Köpfe und Munde der Leute. Ein Konzept, was immer mitgeschwungen hat, aber auch immer etwas speziell war. Vielleicht früher etwas präsenter, aber auch in modernen Spielen wie DnD 5e, Pathfinder und 13th Age gibt es sie.

0

Spielbericht: Unvermeidliche Opfer

Als SL gefiel mir das 17-seitige Abenteuer außerordentlich. Es ist jedoch auch etwas anstrengend. Man muss sich mit den vielen NSC und den drei Handlungssträngen auseinandersetzen. Die Spielenden haben viele Möglichkeiten im Dorf zu agieren und deshalb ist es hilfreich, das Szenario zu verstehen, anstatt es nur „runter zu leiten“. Gleichzeitig kann man Handlungsstränge auch streichen, ohne dass es dem Szenario groß schadet. 

white paper with note 0

Rückblick der Pen Paper Dice Zines

Mit Zine-Wettbewerb von System Matters im Jahre 2020 gab es nicht nur einen starken Ruck in die Gemeinschaft, dass Zines einen neuen Lebenspuls bekommen, sondern es war auch mein Start für Werke, die etwas mehr als eine Handvoll Seiten haben. Mit Thore und Benjamin fingen wir an Tales from Kerberos Den #1 als Beitrag für den Wettbewerb zu schreiben und uns in eine Welt des Schaffens zu begeben.

0

Lese-Rezension zu Mythgart – Weltenbuch

Mythgart kommt mit einigen netten Ideen umher und trifft definitiv die High-Fantasy Schiene von DnD 5e. Dark Fantasy ist je nach eigener Einschätzung richtig, da der Dark Aspekt mal stärker und schwächer durchscheint. Mythgart ist definitiv eine Welt der Konflikte und möglicher Abenteuer. Was Mythgart etwas mehr geholfen hätte, wäre eine klarere Identität, die von dem möglichst generischen Setting und dessen vieler Referenzen auf bestehende Konkurrenzprodukte und Echtwelt-Beispiele sich etwas stärker abgrenzt.

2

Neue Abenteuer zur Veröffentlichung des deutschen Mausritter

Der Werkzeugkasten in Mausritter ist überaus mächtig und erschuf schnell die Rahmenbedingungen für die Eichenweide. Im Laufe des letzten Jahres wurden dann einige Abenteuer verfasst und die Mächte der Eichenweide näher ausgebaut. In dieser Zeit wurde die Mausritter Community auch stark aktiv und ich hatte noch Zeit an einigen Game Jams teilzunehmen. So entstand auch eine Nachbarregion zur Eichenweide, der Garten der Turmkönigin, welche noch besser aufbereitet und etwas ausgebaut werden soll, um als kleineres Heft und Mini-Hexcrawl-Erweiterung zu dienen.

0

Lese-Rezension zum DnD 5e Abenteuer “Freya’s Tears”

Dunkle Wolken ziehen herauf, die Erde ist verrottet, und die Toten erheben sich als Draugr. Die Gefolgsleute von Hel sammeln ihre Kräfte, um heimlich in Svilland einzufallen. Das Land der Lebenden steht am Rande des Untergangs. Doch eine Schar tapferer Kriegsleute entdeckt die Bedrohung und stellt sich im Namen Freyas den Gefolgen der Hel entgegen. Svillander, es liegt an euch, euer Land vor den Toten zu retten!

[…] Die Kriegsbande beginnt in einem kleinen Dorf und beendet ihr Abenteuer in den kalten Gruben von Helheim, dem Land der tödlichsten Schrecken. Auf ihrem Weg werden sie auf entweihte Tempel stoßen und diese säubern, an politischen Konflikten teilnehmen, viele Städte und Dörfer von Svilland besuchen und durch die gefährliche Wildnis reisen. Freya’s Tears ist so konzipiert, dass die Spielenden die majestätischen Landschaften von Svilland in vollem Umfang erleben können.

0

Lese-Rezension zu Embers of the Forgotten Kingdom

Die Welt wird aus den Geschichten von mehreren Charakteren erzählt und dann mit gewaltigen Schauplätzen verfeinert. Durch die Beziehungsgeflechte zwischen den Charakteren bietet das Buch gleichzeitig eine starke Idee für eine Kampagne, die sich um den Sommerfluch dreht.

0

Ein Soulsborne Setting am Beispiel von Embers of the Forgotten Kingdom

Embers of the Forgotten Kingdom ist kein Dark Souls inspiriertes Rollenspiel wie es Runecairn, das Dark Souls Pen and Paper von Steamforge oder sogar das japanische Dark Souls Rollenspiel ist. Es gibt viele Ableger, die den Kern von Dark Souls versuchen aufzugreifen und am Tisch umzusetzen. Embers of the Forgotten Kingdom kümmert sich mehr um die Atmosphäre und die Welt. Es ist ein systemneutrales Setting, welches sich mit der Frage beschäftigt, was ein Soulsborne Setting aus macht und ist von Leuten geboren worden, die von Dark Souls inspiriert worden.