Verschlagwortet: Rezension

0

Lese-Rezension zum DnD 5e Abenteuer „Freya’s Tears“

Dunkle Wolken ziehen herauf, die Erde ist verrottet, und die Toten erheben sich als Draugr. Die Gefolgsleute von Hel sammeln ihre Kräfte, um heimlich in Svilland einzufallen. Das Land der Lebenden steht am Rande des Untergangs. Doch eine Schar tapferer Kriegsleute entdeckt die Bedrohung und stellt sich im Namen Freyas den Gefolgen der Hel entgegen. Svillander, es liegt an euch, euer Land vor den Toten zu retten!

[…] Die Kriegsbande beginnt in einem kleinen Dorf und beendet ihr Abenteuer in den kalten Gruben von Helheim, dem Land der tödlichsten Schrecken. Auf ihrem Weg werden sie auf entweihte Tempel stoßen und diese säubern, an politischen Konflikten teilnehmen, viele Städte und Dörfer von Svilland besuchen und durch die gefährliche Wildnis reisen. Freya’s Tears ist so konzipiert, dass die Spielenden die majestätischen Landschaften von Svilland in vollem Umfang erleben können.

0

Lese-Rezension zu Embers of the Forgotten Kingdom

Die Welt wird aus den Geschichten von mehreren Charakteren erzählt und dann mit gewaltigen Schauplätzen verfeinert. Durch die Beziehungsgeflechte zwischen den Charakteren bietet das Buch gleichzeitig eine starke Idee für eine Kampagne, die sich um den Sommerfluch dreht.

0

Lese-Rezension zu Beyond the Wall – In die Ferne

Im Erweiterungsband von Beyond the Wall verschlägt es unsere Held*innen nicht nur hinter die Mauern des Dorfes sondern in die weite Ferne. Es geht darum die Welt zu erkunden und Bedrohungen der Region für das Dorf zu bezwingen, um so die eigene Heimat vor Unheil zu bewahren.

0

Rezension zu Arium: Discover

Arium: Discover setzt da an, wo Arium: Create endet. Wir haben unsere Welt erschaffen. Das Big Picture, die Orte, die Kulturen, die Charaktere und auch McGuffins oder andere Apparaturen oder Gegenstände der Welt. Wir können nun einen der erstellten Charaktere aus Arium: Create verwenden oder unsere eigene Spielfigur erschaffen, um diese selbstkreierte Welt zu bespielen.

0

Lese-Rezension zu Neon City Overdrive

Im Kern möchte Neon City Overdrive ein Science Fiction / Cyberpunk Spiel sein, welches einen düsteres und dystopischen Ton vorlegt. Als Einflüsse nennt der Autor Akira, Altered Carbon, Blade Runner, Cyberpunk 2020, Dredd, Ghost in the Shell, Neuromancer & the Sprawl Trilogy, The Matrix uvm.

0

Lese-Rezension zu Das Geheimnis des Flüsterwaldes (DnD 5e Abenteuer)

Im Flüsterwald liegt das Dorf Stoneham. Wer vom Weg im Flüsterwald ab kommt, kann von Glück reden, wenn er jemals wieder lebendig hinausfindet. Die Bewohner von Stoneham kennen jedoch die Wege und befinden sich im Schutze des Waldes. Sie verehren jenen Wald wie ein göttliches Wesen und opfern dem Wald auch alle 14 Jahren ein verfluchtes Kind. Es wird nachgesagt, dass jenes Kind den Wald verdirbt und schadet und nur ein läuterndes Feuer die Seele des Kindes retten und reinigen vermag.

0

Lese-Rezension zu ARC: Doom Tabletop RPG

ARC ist ein regelleichtes, aber stimmungsvolles Rollenspiel. Kern von ARC ist eine Bedrohung, welche auf persönlicher Ebene stattfinden kann oder die gesamte Welt in den Abgrund stürzt. Die Helden stellen sich gegen diese Bedrohung und wollen sie abwenden. Die Frage ist, ob sie dieser Aufgabe gewachsen sind oder die Welt sich aufgrund ihres Versagens verändert.